Samstag, 5. September 2015

Fortbildung für Europaschulen in Niedersachsen

Beschreibung:
1.Möglichkeiten digitaler Austauschprojekte
Es sollen das vom MK unterstützte Projekt „Wikipedia im Unterricht“ vorgestellt und mögliche eigene Projekte entwickelt werden.
2.Einsatz/Nutzung neuer Medien für europäische Projekte
Das Projekt „n-report international“ wird vorgestellt und in der Arbeitsgruppe konkretisiert werden.
3.Stärkung der Mehrsprachigkeit
4.Stärkung Interkultureller Kompetenzen
Ort: Hotel Wienecke XI. Hannover GmbH, Hannover

Mitteilung aus dem MK:

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
noch hat der Unterricht im Schuljahr 2015/2016 nicht begonnen, für einige Schulen in Niedersachsen war der 01.08.2015 dennoch ein besonderer Termin. Sie dürfen für die Dauer von 5 Jahren erstmalig bzw. erneut die Zusatzbezeichnung Europaschule in Niedersachsen führen. Insbesondere diesen, aber auch allen anderen Europaschulen in Niedersachsen wünsche ich eine erfolgreiche Arbeit im neuen Schuljahr.

Hier ist ein Termin, der Sie sicherlich interessieren wird. Das NLQ bietet in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Kultusministerium am 06.10.2015 eine Fortbildungsveranstaltung für Europaschulen in Niedersachsen mit Themen an, die Sie in Ihrer Arbeit unterstützen sollen. Mehr dazu finden Sie unter folgendem Link  https://vedab.nibis.de/veran.php?vid=81162 . Bitte beachten Sie, dass Anmeldeschluss für die Veranstaltung der 09.09.2015 ist. Über eine große Zahl von Anmeldungen würde ich mich freuen.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich Sie auf zwei Wettbewerbe hinweisen:
·         Neunter Übersetzungswettbewerb Juvenes Translatores für 17-jährige Schülerinnen und Schüler, mehr dazu unter www.ec.europa.eu/translatores
·         Ideenwettbewerb „On y va – auf geht‘s – let‘s go!“ der Robert-Bosch Stiftung und des Deutsch-Französischen Instituts, mehr dazu unter www.auf-gehts-mitmachen.eu

Mit freundlichen Grüßen

Elisabeth Walter
Niedersächsisches Kultusministerium
Referat 44 – Europäische und internationale Angelegenheiten
Schiffgraben 12
30159 Hannover
Tel.: +49 511 120 7392 oder +49 5126 800409
Fax: +49 511 120 997392